banner

Erklärung der Digitalen Kluft
it
en
de
es
fr

"Tränen des Leids werden zu einem Ozean der Veränderungen"

Die Organisationen und Menschen die diese Erklärung unterschreiben, glauben, dass die Entwicklung einer Informationsgesellschaft allen Mitbürgern, Gemeinschaften und Menschen auf der ganzen Welt, unabhängig von Ihrer Rasse, sozialem Status, Glaubensrichtung, Geschlecht oder Alter zum Vorteil gereichen sollte. Sie halten es für ausgesprochen unfair, nicht wünschenswert und vermeidbar dass Millionen von Mitmenschen entweder durch Armut, Behinderung oder jedwede andere nicht freiwilligen Gründe von den Vorteilen der Informations - und Kommunikationstechniken ausgeschlossen werden - wir nennen dies die digitale Kluft - und dass wir gemeinsam die Möglichkeit haben, diese Realität ins Bessere zu verkehren. Sie verpflichten sich dazu, verschiedene Kampagnen ins Leben zu rufen, und daran zu arbeiten, das Potenzial der digitalen Möglichkeiten für die Demokratie und eine umweltfreundliche Entwicklung zu verwirklichen, und dabei die Kluft zwischen und innerhalb der Länder zu vermindern.
Die unterschreibenden Organisationen und Einzelpersonen bestätigen, dass:

 

ICT fundamental wichtig für die Entwicklung einer haltbaren, globalen, digitalen oder auf Wissen basierenden Wirtschaft sind, für die Schaffung von Arbeitsplätzen, und im allgemeinen für die Verbesserung für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsqualität von Einzelpersonen, Gemeinschaften und der bürgerlichen Gesellschaft;


ICT sind wichtige Grundlagen der Demokratie und einer funktionierenden Regierung. Sie unterstützen die Transparenz, Verantwortlichkeit, Privatsphäre, und die demokratische Mitwirkung der bürgerlichen Gesellschaft und aller Mitbürger;


ICT sind grundsätzlich wichtig, um die Effizienz der Serviceleistungen der Regierungen für Organisationen und Mitbürger, sowohl was die Kosten, als auch was die Qualität angeht, zu verbessern;


ICT sind wichtig, um relevantes Wissen und Serviceleistungen im Gesundheitswesen, der Erziehung, Sicherheit, und Umwelt zum Vorteil von Einzelpersonen und Gemeinschaften in armen und benachteiligten Gebieten der Welt (eingeschlossen jene in fortschrittlichen Ländern) zu erstellen, Zugriff darauf zu bekommen, einander mitzuteilen zu können und zu verwerten;


Erklärtes Ziel ist es, die Möglichkeiten, die durch die digitalen Technologien ("den digitalen Vorteil") erst geschaffen wurden, zu realisieren, und auf die Forderung der UN Milennium Konferenz zuzusteuern, im Jahre 2015 die Armut auf der Welt um die Hälfte reduziert zu haben;


Die Nutzung des gesamten Potenzials des digitalen Vorteils wird sich unter den gegebenen Formen globaler Regierung wahrscheinlich nicht spontan durchsetzen. Es müssen globale Erklärungen, die sich explizit mit Armut und Ausschluss befassen von allen Ebenen der Gesellschaft implementiert werden;


Es existieren bereits erste Schritte in diese Richtung, zum Beispiel die Arbeit von Organisationen wie G8 dot.force, der UN ICT Task Force und anderen. Wenn man sich allerdings die unglaubliche Herausforderung ansieht, die dieses Ziel bedeutet, müssen alle Parteien noch mehr beteiligt werden, um die digitale Kluft zu überwinden.

Auf der Grundlage des oben ausgedrückten rufen die unterschreibenden Organisationen und Einzelpersonen zu folgenden Aktionen auf und verpflichten sich gleichzeitig, aktiv daran mitzuarbeiten:

 

Für die Unterstützung einer globalen sozialen Bewegung in den Themen "digitale Kluft" oder "digitaler Vorteil", die von den Regierungen, internationalen Organisationen, dem privaten Sektor, gemeinnützigem Sektor (gemeinnützigen Organisationen, Stiftungen, etc.), Gemeinschaften, der bürgerlichen Gesellschaft, und natürlich jedweder Organisation oder Einzelperson ausgehen muss, welche die Idee einer Informationsgesellschaft für alle unterstützt.


Eine umfassende Diskussion über die digitale Kluft und ihren tiefen Zusammenhang mit Reduzierung von Armut und Ausschluss anzuregen, wie sie auf der UN Millennium Versammlung gefordert wurde: im Jahre 2015 die Armut auf der Welt um die Hälfte reduziert zu haben.


Die Anwendung von ICT zu versichern, um die Bereitstellung von Information und Dienstleistungen in den Bereichen Gesundheit, Erziehung, Sicherheit, Umwelt zum Vorteil aller Einzelpersonen und Gemeinschaften in allen armen und benachteiligten Gebieten der Welt (darunter auch diejenigen in den fortschrittlichen Ländern) zu verbessern.


Die Anwendung der ICT zu gewährleisten, um die Demokratie, Privatsphäre, Sicherheit, und im allgemeinen die Lebensqualität und Qualität der Arbeit der Menschen zu verbessern: die Qualität und Kosteneffizienz der Prozesse und Dienstleistungen, und effektive Verbesserungen im Bereich Umweltschutz und Entwicklung.


Die Formulierung, Implementierung, und Zusammenarbeit zu fördern, gemeinsam zu lernen und gemeinschaftliche, lokale, regionale, nationale und internationale Programme, Initiativen, Projekte und Aktionen für inklusive digitale Wirtschaftsbereiche auf der ganzen Welt ins Leben zu rufen.


Die Erklärungen als physische oder virtuelle Charta zu verstehen und mitzuteilen, die von allen Organisationen und Einzelpersonen, die auf der ganzen Welt den Ruf nach einer Informationsgesellschaft für alle unterstützen übernommen werden kann, und bereit sind, daran zu arbeiten, die digitale Kluft zu überwinden, und insbesondere das Ziel zu verfolgen, die digitale Kluft zu überwinden, und, konkret, im Jahre 2015 die Armut auf der Welt um die Hälfte reduziert zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

footerok